23 Studierende der Provadis Hochschule erhalten Deutschlandstipendium

Insgesamt 23 Studierende der Provadis Hochschule sind mit einem Deutschlandstipendium ausgezeichnet worden. Die Provadis Hochschule unterstützt bereits seit mehreren Jahren überdurchschnittlich viele Studierende aller Fachrichtungen mit dem Deutschlandstipendium. Dabei erhalten die Stipendiaten monatlich 300 Euro, wobei eine Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, die andere von Unternehmen, Stiftungen und Chemieverbände aus dem Industriepark Höchst und aus dem Rhein-Main-Gebiet gesponsert wird.

Das Besondere am Deutschlandstipendium ist, dass nicht nur herausragende universitäre oder schulische Leistungen gewürdigt werden, sondern auch das persönliche gesellschaftliche Engagement der Studenten eine entscheidende Rolle bei der Vergabe der Stipendien spielt. „Ihre großartigen Leistungen verdienen unsere höchste Anerkennung“, betont Prof. Dr. Udo Müller-Nehler, Vorstand der Provadis Hochschule, im Rahmen der offiziellen Vergabefeier.

Unterstützt werden unsere Stipendiaten von 13 Förderern. Allen voran die Aventis Foundation mit fünf Stipendien. Infraserv Höchst, die Betreibergesellschaft des Industrieparks Höchst, finanziert drei Stipendien, ebenso Daikin Refrigerants und – neu dabei – die Cerberus Deutschland Beteiligungsberatung GmbH. Alle weiteren Stipendiaten werden unterstützt von (alphabetisch) der BASF SE, Chemie Wirtschaftsförderung GmbH, Clariant, Euticals GmbH, HessenChemie (Arbeitgeberverband Chemie), Le Bihan, die Marga Coing Stiftung, die Prof. Zerweck-/Cassella-Stiftung sowie vom VCI.