Nachhaltigkeit als Innovationstreiber

Volles Haus beim IHK Nachhaltigkeitsfrühstück

Das Thema Nachhaltigkeit ist oftmals ein kraftvoller Initiator für Innovationsprozesse. Am Ende stehen dabei nicht nur Produkte – sondern auch neue Räume für Innovation. Über 60 Teilnehmer waren am 19.03. beim IHK Nachhaltigkeitsfrühstück am Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit (ZIN) an der Provadis Hochschule zu Gast und diskutierten beim Morgenkaffee gemeinsam mit den Referenten der Infraserv und Clariant zum Thema „Nachhaltigkeit als Innovationstreiber“.

Mit seinen zahlreichen Start-Up Aktivitäten zeigt das ZIN, dass das Thema Nachhaltigkeit schon jetzt Treiber für Innovationen sein kann. Diese Einschätzung teilt auch Herr Dr. Mager, Group Technology & Innovation der Clariant, der anhand vieler Produktbeispiele zeigte, wie Nachhaltigkeit für den Wettbewerbsvorteil genutzt werden kann und gleichzeitig neue Kooperationen entstehen lässt. Hinter jeder Innovation stecken aber auch immer Menschen. Das betonte Jochen Schmidt, Leiter Unternehmensentwicklung und Kommunikation  der Infraserv, am Beispiel der Pilotkampagne „Zero Waste“, den Teilnehmern. Er hob dabei insbesondere die Wichtigkeit der Schaffung neuer Innovationsräume und Managementstrukturen hervor, die in einem ersten Ansatz im Infraserv Ideation Lab umgesetzt und getestet werden. „Agiles Projektmanagement und flache Hierarchien sind eine wichtige Grundlage, um neue Ideen und Konzepte zu entwickeln“,  so Schmidt. Ganz besonders wichtig sei es Mitarbeiter zu motivieren, spannende Ideen selbst einzubringen und eigenverantwortlich das Projektmanagement und die Weiterentwicklung der Aktivitäten zu übernehmen. 

Diese Gedankenanstöße wurden dann bei einem gemeinsamen Frühstück vertieft: wie kann das Thema Nachhaltigkeit als Innovationstreiber für eine zukunftsfähigere Wirtschaft gestärkt werden? Und wie kann ich als Unternehmer das Thema Nachhaltigkeit besser integrieren?  Zu dieser Frage möchte das ZIN auch in Zukunft den Raum geben für Kooperationen, Diskussionen und Experimente.

Im Anschluss an die Veranstaltung nahm ein Großteil der Teilnehmer das Angebot an einer geführten Busrundfahrt durch den Industriepark an. Dabei wurden erste Einblicke in die Aktivitäten des Industriestandorts Höchst gegeben, sowie seine energieautarke zirkuläre Wirtschaftsstruktur im Sinne der Nachhaltigkeit erläutert.

Für Interessierte: Ein Videoclip zum Ideation Lab der Infraserv Höchst findet sich hier.