Provadis Hochschule nutzt in ihren Studiengängen auch Harvard Business Cases

Die Digitalisierung verändert die Bildung nachhaltig und ermöglicht neue Formen des Lernens. Bereits vor einigen Jahren hat sich die Provadis Hochschule auf den Weg gemacht, im Sinne von Lernen 4.0 bei den Studierenden die notwendigen Kompetenzen für die moderne Arbeitswelt aufzubauen und damit einen Mehrwert für die Wirtschaft zu schaffen.

Ein digitaler Baustein, der in den Studiengängen der Provadis Hochschule seit einiger Zeit genutzt wird, sind authentische Harvard Business Cases, die über eine Online-Plattform bezogen werden können. Die von Insidern verfassten Fallstudien werden, zum Teil durch Videos unterstützt, mit den Studierenden intensiv diskutiert. Das theoretische betriebswirtschaftliche Wissen kann anhand von realistischen Beispielen praktisch angewendet werden. Die Dozenten übernehmen dabei die Rolle des Moderators. „Diese Lernmethode kommt bei den Studierenden gut an, weil sie sehr interaktiv ist“, erzählt Prof. Richard Beetz, im Bereich Wirtschaftsinformatik verantwortlich für Digitale Transformation. Vor allem im Masterstudienfach Strategie und Innovationsmanagement der digitalen Transformation basieren Lehrstunden auf  verschiedenen Harvard Business Cases, die von der Hochschule extra eingekauft werden.

Bereits seit einigen Jahren praktiziert die Provadis Hochschule in ihren dualen Studiengängen verschiedene E-Learning-Modelle, die den Studierenden viel Flexibiltät und interaktives Lernen ermöglichen. https://www.telekom.com/de/blog/karriere/karriere/dual-studieren-mit-e-learning--so-funktioniert-es--558210

„Unser Ziel ist es aber nicht, eine Fernhochschule zu werden“, betont Prof. Beetz „Das gemeinsame Lernerlebnis virtuell und vor Ort ist uns wichtig. Wir möchten die notwendigen skills und Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt wie kreative Problemlösungskompetenz sowie soziale Interaktion, Kommunikation und Teamfähigkeit sowohl in Präsenzveranstaltungen als auch durch das Nutzen von digitalen Lehrmodellen vermitteln.“