Startschuss für den Innovationsraum BioBall im Rhein-Main-Gebiet

"Wissenschaftlern und Unternehmern, aber auch Vertretern von Kommunen, kreative Freiräume zu bieten“ – das ist für den Parlamentarischen Staatssekretär  - Herrn Dr. Michael Meister – bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung ein Ziel der Förderung des Innovationsraums Bioökonomie im Ballungsraum (BioBall). Das von der Provadis Hochschule initiierte Innovationskonzept wird mit bis zu 20 Millionen Euro in den kommenden Jahren vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Unter den spezifischen Bedingungen der dicht besiedelten und industrialisierten Metropolregion Frankfurt/RheinMain wird geforscht, entwickelt und zur Umsetzung gebracht wie nicht verwertete Stoffströme, beispielsweise in der Abfall- und Landwirtschaft erschlossen werden können, so dass biobasierte Stoffkreisläufe geschlossen und dadurch zugleich eine höhere Wertschöpfung erreicht werden können.

Die Provadis Hochschule übernimmt im Rahmen des Vorhabens die Geschäftsstelle und koordiniert und vernetzt dabei die einzelnen Aktivitäten und tritt aktiv dafür ein, dass sich in der Metropolregion Frankfurt/ Rhein Main ein Innovationsraum für biobasierte Lösungen entsteht. Das Begleitprojekt unter Leitung der TU Darmstadt und unter anderem der DECHEMA evaluiert dabei die einzelnen Projekte auf ihre Wirtschaftlichkeit, Skalierbarkeit und ihren Beitrag zum Klimaschutz.

Weitere Informationen und Partner finden sich unter: https://www.provadishochschule.de/bioball