Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Wie ist der Bachelor Business Administration (4 Semester) konzipiert?

Der Studiengang Business Administration (4 Semester) ermöglicht, dass durch eine Anrechnung bereits erbrachter Leistungen im Rahmen einer kaufmännischen Ausbildung die Gesamtstudiendauer von sieben auf vier Semester verkürzt wird. Vor dem Studium starten die Studierenden mit auf ihre Vorkenntnisse abgestimmten Brückenkursen. Das Studium beginnt dann mit einem Nivellierungssemester, das sie auf die Anforderungen der nachfolgenden Semester vorbereitet. Nachdem das Fachwissen, das in der Ausbildung noch nicht erworben wurde, ergänzt ist, steigen die Studierenden in das fünfte Semester des siebensemestrigen Studiengangs Bachelor Business Administration ein.

In nur 4 Semester ein Studium absolvieren - ist das staatlich anerkannt?

Der Studiengang Bachelor Business Administration (4 Semester) ist durch die FIBAA und die AQAS akkrediert. Dies sind Akkreditierungsagenturen, die deutschlandweit Studiengänge aller Hochschulen auf Inhalte, Voraussetzungen und Rahmenbedingungen prüfen und somit deren Qualität und gewisse Standards sicherstellen. Sie erreichen somit nach nur 4 Semestern einen staatlich anerkannten Bachelorabschluss und können - unabhängig von Studienort und Studienmodell - einen weiterführenden Master-Studiengang anschließen.

Mit welchen Ausbildungsberufen kann ich das Studium verkürzen?

Ursprünglich wurde der Bachelor-Studiengang für den industriekaufmännischen Ausbildungszweig konzipiert. Jedoch enthalten nahezu allen kaufmännischen Ausbildungsberufen Module, die angerechnet werden können. Die Anrechnungsmöglichkeiten werden im Einzelfall geprüft. Sie starten vor dem Studium mit auf Ihre Vorkenntnisse abgestimmten Brückenkursen, anschließend werden Sie in einem Nivellierungssemster auf die Anforderungen der nachfolgenden Semester vorbereitet. Eine detaillierte Liste der Ausbildungsberufe folgt in Kürze. 

Wie ist das Studium aufgebaut?

Die Provadis Hochschule bietet Ihnen berufsbegleitende und duale Studiengänge im so genannten tageweisen Wechsel. Damit wird eine bestmögliche Kompatibilität von Beruf und Studium gewährleistet. Sie studieren an einem Nachmittag unter der Woche - von 14:00 – 20:45 - und samstags von 7:30 – 14:15. Unten aufgeführte Grafik ist nur ein Beispiel. Der wöchentliche Vorlesungstermin ändert sich für Bachelor jährlich zum Studienbeginn. Die vorlesungsfreien Zeiten orientieren sich an den hessischen Schulferien und umfassen etwa 12 Wochen pro Kalenderjahr.

Sie studieren entweder im Modell "Studium + Beruf" - hier arbeiten Sie weiterhin wie gewohnt an Ihrem Arbeitsplatz, oder im Modell "Studium + Praxis" - hier absolvieren Sie ein Praktikum in einem Partnerunternehmen der Provadis Hochschule. Unabhängig von dem Studienmodell verbringen Sie 2 Präsenztage in der Woche an der Hochschule. Mehr zu den Studienmodellen finden Sie hier.

Wann und wie bewerbe ich mich?

Wir empfehlen Ihnen, sich ca. 3 - 6 Monate vor Studienstart an der Provadis Hochschule zu bewerben. Die Bewerbung und Zusendung Ihrer Unterlagen erfolgt über unser Online-Bewerbungsformular.

Nach Prüfung Ihrer Unterlagen werden Sie gegebenenfalls zum Aufnahmetag eingeladen. Bei positiven Testergebnissen erhalten Sie dann Ihre Studienplatzzusage.

Wie überzeuge ich meinen Arbeitgeber von dem Studium?

Folgende Argumente können Sie im Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber unterstützen:
 

Qualikation der Mitarbeiter durch ein berufsbegleitendes Studium
Allen Studienmodellen und Studiengängen ist das Zeitmodell gemeinsam: Die Vorlesungen finden an einem Nachmittag in der Woche sowie Samstag vormittags statt. Dieses Zeitmodell ermöglicht eine kontinuierliche Mitarbeit im Unternehmen. 
 

Hochmotivierte Mitarbeiter und Nachwuchstalente
Studierende, die ein duales und berufsbegleitendes Studium aufnehmen, beweisen Motivation und das Potenzial, sich zu besonders starken Leistungsträgern im Unternehmen zu entwickeln. Durch den hohen Praxisbezug des Studiums sind Absolventen des dualen Studiums an der Provadis Hochschule direkt nach dem Studienabschluss bereit, Verantwortung zu übernehmen. 
 

Von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen profitieren
Alles, was die Studierenden an der Hochschule lernen, können sie direkt in ihre beruflichen Aktivitäten einbringen und reichen so den neusten Stand aus Forschung und Lehre an ihr Unternehmen weiter. So profitieren auch die Kollegen vom Studium. Sie können Innovationen schneller umsetzen und verschaffen sich einen Vorteil. Über praxisorientierte Semesterarbeiten des studierenden Mitarbeiters werden Problemstellungen aus Ihrem Unternehmen bearbeitet und gelöst. Alle betriebsbezogenen Berichte werden durch Geheimhaltungsvereinbarungen geschützt. 
 

Erfahren einer Kompetenzerweiterung für den ganzen Betrieb
Die Studierenden arbeiten in heterogenen Gruppen zusammen und tauschen sich über verschiedene Arbeitsweisen aus. Außerdem profitieren sie von den vielfältigen Erfahrungshorizonten und lernen von älteren und jüngeren Mitstudenten. Die eigenständige Arbeit wird genauso wie Gruppenarbeit gefördert. Sie profitieren davon, wenn Studierende diese Arbeitsweisen auch im Unternehmen umsetzen.

Wo arbeite ich während meinem Studium?

Für Absolventen einer Ausbildung empfehlen wir das Aufrechterhalten des Arbeitsverhältnisses mit dem Ausbildungsbetrieb. Hier kennen Sie in der Regel Ihre Zukunftsperspektiven und darüber hinaus Ihr Arbeitsumfeld. Dies erleichtert die Doppelbelastung von Studium und Beruf erheblich. Eine weitere Möglichkeit ist die Inanspruchnahme der hochschuleigenen Praxisplatzvermittlung. Hier werden Sie bei der Bewerbung auf einen Praxisplatz bei einem unserer Unternehmenspartner unterstützt. Des Weiteren steht Ihnen die Option offen, sich über die Provadis Professionals nach Trainee-Stellen zu erkundigen. Allerdings ist die Anzahl verfügbarer Stellen hier begrenzt.

Welche Kosten kommen im Rahmen des Studiums auf mich zu?

Unsere Studiengebühren für den Studienjahgang 2019 belaufen sich auf 445 € pro Monat, zahlbar über die Gesamtdauer von 42 Monatsraten und zuzüglich der einmaligen Anmeldegebühr von 280,00 Euro und den Prüfungsgebühren von insgesamt 1.960,00 Euro. 

Ab dem Studienjahrgang 2020 belaufen sich auf 455 € pro Monat, zahlbar über die Gesamtdauer von 42 Monatsraten und zuzüglich der einmaligen Anmeldegebühr von 300,00 Euro und den Prüfungsgebühren von insgesamt 2.030,00 Euro. 

Was gibt es für Zulassungsvoraussetzungen?

Für ein Studium an der Provadis Hochschule benötigen Sie folgende Voraussetzungen:

  • allgemeine, fachgebundene oder Fachhochschulreife
  • mit Erfolg abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens 3 Jahren
  • einen Vertrag für Beruf oder Praxisplatz für eine studiengangsrelevante Tätigkeit
  • erfolgreiche Teilnahme an unserem Aufnahmetag

Welche Perspektiven habe ich nach dem Studienabschluss?

  • Sie qualifizieren sich für Managementaufgaben in allen Bereichen national und/oder international tätiger Unternehmen, z. B. im Finanz- und Rechnungswesen, im Controlling, im Personalwesen, in der Kundenbetreuung, in Einkauf und Logistik oder im Marketing und Vertrieb
  • Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungskanzleien kommen für Sie ebenfalls als potenzielle Arbeitgeber in Betracht.
  • Außerdem können Sie Managementpositionen in kulturellen Einrichtungen oder Non-Profit-Organisationen übernehmen.
  • Verantwortungsvolle Tätigkeiten im öffentlichen Dienst, bei Parteien und Verbänden können von Ihnen ebenfalls wahrgenommen werden.
  • Auf Basis der Ausbildung eignen Sie sich auch für den Einsatz auf Ebene des Projektmanagements und arbeiten somit funktionsübergreifend.
  • Nach entsprechender Erfahrung und Weiterentwicklung sind zudem Unternehmensgründungen möglich

Studieren an der Provadis Hochschule